WEIRD Festival #6

05.04.2014
WEIRD FESTIVAL #6
Docks, Prinzenbar, Ziegelsaal – 23:00 Uhr

23 Acts, 4 Floors, Lightshow, Performances, 360° Prinzenbar Videomapping, Facepainting

Line up:

EDU IMBERNON | Eklektisch
JAN BLOMQVIST LIVE + DRUMMER | Stil vor Talent
PATRICK CHARDRONNET LIVE | Pokerflat
DAVID KENO | Get Physical
LEXER | Dusted Decks
THE JOY BOYS | Bachstelzen
SCHLEPP GEIST | Ursl
JAXSON | Kindisch

MIYAGI | der turnbeutel
RICH VOM DORF | Kiddaz
AARON AHRENDS LIVE | andmusic
FAIT DU PRINCE | Rennbahn
FLEXXI | Rotzige Beatz
PRUZZA | Kommune Elb
MIKAH | Heimatmelodie

DOC OLLINGER | Code2
PAUL’S BÜRO | White Box
BAMBI | Einfach Feiern
TOOMANYFACES | Dekaflash
ERHARDT SCHUSTER | Batterie 94
TIM GROTHE | Unsichtbar
TIEFDRUCK | Bunker Ost
M.TUSCHY aka BUCK NORRIS | Rennbahn

VVK: 16,50 €
www.rennbahn-records.de/tickets
(print-at-home oder Mobilticket direkt auf’s Handy)

KEEP IT REAL, KEEP IT WEIRD!
Am 05.04.2014 um exakt 23:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird’s wieder merkwürdig, bizarr und verrückt im Docks, der Prinzenbar und dem mit einer kräftigen Funktion-One ausgestattetem Ziegelsaal. Anders als Paris Hilton, feiern wir One-Night-in-Hamburg. Das wir dabei mehr Spaß haben, als der Typ in Paris, steht nicht zur Frage. Oder um es Scooters Worten zu sagen: „DÖP, DÖP, DÖP, DÖDÖDÖPDÖPDÖP!“

EDU IMBERNON ist einer der Shootingstars in der elektronischen Szene. Nachdem er 2009 den Welthit „El baile alemán“ auf Liebe & Detail veröffentlichte und der Titel zum „Best Underground Track of the Year“ von Beatport gewählt wurde, ging es steil bergauf mit dem jungen spanischen Produzenten. Prompt folgten Releases auf Get Physical, Noir Music, Diynamic oder Stil vor Talent und Remixe für The XX, Maya Jane Coles uvm. Mittlerweile tourte er über 4 Kontinente und bespielt die angesagtesten Clubs und Festivals der Welt.

JAN BLOMQVIST ist Sinnbild für Emotionen auf dem Dancefloor. Er vermittelt Gefühle auf eine Art und Weise, dass es jeder versteht. Ohne dabei kitschig zu werden, trifft er mitten ins Herz. Egal ob durch Kooperationen mit Oliver Koletzki oder als Solokünstler, seine Songs bleiben im Ohr und das ist auch gut so. Zur WEIRD bringt er außerdem seinen Drummer mit.

Der internationale Durchbruch gelang PATRICK CHARDRONNET 2005. Sein Stück “Eve By Day” gehörte zu den Sommerhits des Jahres. Der Erfolg katapultiert den Newcomer von einem Tag auf den nächsten in die erste Liga der deutschen Techno-Produzenten. Seither schallen seine Live-Sets weltweit durch die Clubs. Er veröffentlichte auf namhaften Labels wie Raum Musik, Poker Flat oder Connaisseur Recordings.

DAVID KENO dürfte für den affinen Clubgängern ein Begriff für floororientierte, melodisch angehauchte DJ Sets sein. Releases auf Noir Music, Katermukke oder seinem eigenen Imprint Keno Records sprechen für die hohe Qualität seiner Produktionen. Bestes Beispiel seine neue Hit Single „Walking Boots“ auf Suara.

Das Phänomen LEXER begann mit ein paar Edits, gefolgt von einem erfolgreichen Fusionauftritt, bis hin zu Releases auf unter anderem Oliver Schories’ turnbeutel Label. Heute ist er einer der Newcomer 2013 und kann aller Voraussicht auf eine erfolgreiche Zukunft blicken.

Mit den JOY BOYS, die zur Zeit wahrscheinlich die schönsten DJ Sets abliefern und SCHLEPPGEIST, der gerade einen Hit nach dem anderen produziert, haben wir 2 Acts im Programm, die mehr als WEIRD sind. Gute-Laune-JAXSON, MIYAGI und RICH VOM DORF dürfen in dieser illustren Runde natürlich auch nicht fehlen. Abgerundet wird der ganze Schabernack dann durch AARON AHRENDS (der Junge singt übrigens auch Live und ist eine Granate), FAIT DU PRINCE, FLEXXI, PRUZZA, MIKAH, PAUL’S BÜRO, BAMBI, DOC OLLINGER, TIM GROTHE, TOOMANYFACES, M.TUSCHY aka BUCK NORRIS, ERHARDT SCHUSTER und TIEFDRUCK.

MAINACT der Party seid allerdings IHR! Verkleidet Euch, seht anders aus als sonst, um die Nacht einzigartig zu machen! Wenn Ihr vor 1 Uhr kommt und von unserer Lady an der Tür für WEIRD befunden werdet, zahlt Ihr sogar 5 € weniger (Erstattung auch auf’s VVK Ticket).

LOVE, PEACE & WEIRD!

www.rennbahn-records.de
www.weird-festival.de